Rudava

Die Rudava, ein Zubringer der March, ist aus der Sicht der Erhaltung der biologischen Vielfalt von großer Bedeutung. Der Fluss weist von allen 22 Zubringern zur March den besten Erhaltungszustand auf. In ihrem Oberlauf stellt die Rudava eine Referenz eines natürlich mäandrierenden Flusses ohne Eingriffe in das Wasserregime oder Flussregulierungsversuche dar. Dieses ökologisch wertvolle Flusskontinuum wird jedoch im Unterlauf in mehreren Abschnitten durch menschliche Eingriffe beeinträchtigt, insbesondere durch Betonplatten, mit denen der Flussboden gepflastert ist. Um die natürliche Morphologie des Flusses wiederherzustellen soll im Rahmen dieses Projektes die Entfernung der festen Regulierungsbefestigung vom Flussboden (Beton-Korsett) an einem 4 km langen Abschnitt im Unterlauf der Rudava geplant und umgesetzt werden.
Zusätzlich dazu werden im spezifische Maßnahmen zur Verbesserung der Durchgängigkeit bzw. der Migration umgesetzt (zb Verbesserung einer bestehenden Fischwanderhilfe)